Freie Datenbank Schweiz FDCH
Schweizer Community
Ortschaften - Gemeinden - Regionen

Schweizer Regionen - Schweizer Gemeinden

Schweiz - Lago Maggiore
Schweizer Community
Schweiz - Lago Maggiore
Tags: Lago Maggiore, Tessin, Ticino, Schweizer Region


Schweiz - Lago Maggiore
Lago Maggiore
Im westlichen Zentrum des Tessins liegt der Lago Maggiore mit seinen umliegenden Gemeinden im Bezirk Locarno. Direkt am Seeufer liegen die bekannten touristischen Ortschaften Locarno, Ascona und Brissago. Nördlich schliesst im Westen das ebenso bekannte Centovalli und das Onsernonetal an. Östlich davon liegt der Eingang zum Maggiatal und der Eingang zum Verzascatal.

Karten-Daten - Quelle: Bundesamt für Landestopografie - Nutzungsbedingungen


Die Gemeinden der Region Tessin-Ticino

Gemeinde Ascona, Kanton Tessin

Ascona ist eine Gemeinde am rechten Ufer des Maggiadeltas am Nordufer des Lago Maggiore im Bezirk Locarno. Zur Gemeinde Ascona gehören die Ortsteile San Materno, San Michele, Monte Verità und Moscia. Im Westen reicht das Gemeindegebiet in einem schmalen Streifen über den Berg und Aussichtspunkt Corona dei Pinci hinaus. Das ehemalige Fischerdorf ist heute ein bekannter Tourismusort mit zahlreichen Hotels und Ferienwohnungen. Seit den 1960er Jahren begann sich Asconas Siedlungsfläche immer mehr Richtung Norden auszudehnen. Sie ist heute mit Locarno vollständig zusammengewachsen.
Gemeinde Brione sopra Minusio, Kanton Tessin

Die Gemeinde liegt oberhalb von Minusio im Bezirk Locarno am Berghang mit Blick auf den Lago Maggiore. Brione sopra Minusio lebt vom Weinbau, vom Anbau von Obst, Getreide und Hanf, sowie von der Weidewirtschaft. Auf Grund der Knappheit des Bodens waren die Einwohner damals oft zur Auswanderung gezwungen. Heute ist Brione spora Minusio eine Wohngemeinde mit Arbeitsstellen im Dienstleistungssektor, vor allem im Tourismus. Auf dem Gemeindegebiet gibt es zahlreiche Zweitwohnungen.
Gemeinde Brissago, Kanton Tessin

Die Gemeinde liegt am nordwestlichen Ufer des Lago Maggiore im Bezirk Locarno an der Grenze zu Italien. Seit 1847 werden in Brissago Zigarren hergestellt. Das Wohngebiet Brissagos, entlang der Ufer- und Hügelzone, ist mit dem Aufkommen des Tourismus ab den 1960er Jahren zusammengewachsen, mit einem hohen Zweitwohnungsanteil von gegen 70% im Jahr 2014. Heute ist der Tourismus der grösste Arbeitsgeber der Gemeinde. Bekannt ist Brissago dank den Brissago-Inseln, auf denen sich ein botanischer Garten mit rund 1'500 verschiedene Pflanzenarten befindet, die hier auf Grund des milden Klimas gedeihen.
Gemeinde Centovalli, Kanton Tessin

Die Gemeinde Centovalli im Bezirk Locarno an der Grenze zu Italien ist 2009 aus der Fusion von Borgnone, Intragna und Palagnedra hervorgegangen. Die Gemeinde liegt im mittleren Teil des gleichnamigen Centovalli-Tals. Auf dem Gebiet der Gemeinde liegen viele kleine Dörfer. Centovalli bedeutet hundert Täler und beschreibt die typische Landschaft der vielen Seitentäler auf beiden Seiten des Haupttals. Das Centovalli ist ein Wanderparadies. Die Centovalli-Bahn verbindet Locarno mit Domodossola und gilt als eine der faszinierendsten Bahnstrecken der Schweiz, beliebt auch im Tourismus.
Gemeinde Cugnasco-Gerra, Kanton Tessin

Die Gemeinde Cugnasco-Gerra im Bezirk Locarno ist 2008 aus der Fusion von Cugnasco mit der Gemeinde Gerra (Verzasca) inklusive deren Exklave Gerra Piano entstanden. Der im Verzasca-Tal gelegene Gemeinde-Teil wird im April 2021 an die neue Gemeinde Verzasca übertragen. Cugnasco-Gerra liegt in der Magadinoebene. Die heute geschützten Maiensässe von Ditto und Curogna sind die ältesten Siedlungen der Gemeinde. Das Siedlungsgebiet in der Ebene der heutigen Wohngemeinde entstand, auf Grund der damals häufigen Überschwemmung, erst später, vor allem als Winterquartier für Hirten und ihr Vieh.
Gemeinde Gambarogno, Kanton Tessin

Die Gemeinde Gambarogno im Bezirk Locarno ist 2010 aus dem Zusammenschluss der früheren Gemeinden Caviano, Contone, Gerra, Indemini, Magadino, Piazzogna, San Nazzaro, Sant'Abbondio und Vira entstanden. Gambarogno umfasst das ganze Gebiet südlich des Lago Maggiore von der Grenze zu Italien bis zur Magadinoebene und hoch zu den Gipfeln von Monte Gambarogno und Monte Tamaro auf 1'960 m ü. M. Die Gemeinde Gambarogno besteht aus zerstreuten Siedlungen. Während früher die Landwirtschaft und die Auswanderung das zentrale Thema war, so ist es heute der Tourismus.
Gemeinde Gordola, Kanton Tessin

Gordola liegt am Eingang des Verzascatals im Bezirk Locarno im Kanton Tessin. Die Gemeinde grenzt an den Speichersee Lago di Vogorno und den Lago Maggiore. Gordola wurde erstmals im Jahr 1200 urkundlich erwähnt. Im Mittelalter lag Gordola auf den Hügeln, da die Ebene ein Sumpfgebiet war. Vom 14. Jahrhundert an wanderten Bewohner aus dem Verzascatal auf das Gemeindegebiet in der Magadinoebene aus, erst saisonal nur im Winter, später dann definitiv. Das Dorf von Bauern und Viehzüchtern entwickelte sich in den letzten Jahrzehnten immer mehr zu einer Wohngemeinde mit eigenem Gewerbe und Industrie.
Gemeinde Locarno, Kanton Tessin

Locarno ist eine Gemeinde und Hauptort des gleichnamigen Bezirks. Locarno liegt auf der linken Seite der Maggia am Nordufer des Lago Maggiore. Das Stadtgebiet besteht aus der historischen Altstadt mit der bekannten Piazza Grande, der Neustadt Richtung Süden und Maggia-Delta, sowie dem Landquartier Locarno Campagna Richtung Westen. Nördlich erstreckt sich das Gemeindegebiet auf den Bergzug von Monti della SS. Trinità, Monte Brè, Cardada und Cimetta. Zu Locarno gehört auch Gerre di Sotto, eine Exklave in der Magadinoebene. Locarno ist eine beliebte Tourismusdestination.
Gemeinde Losone, Kanton Tessin

Losone liegt am Ufer der Maggia und der Melezza und ist eine Gemeinde im Bezirk Locarno im Kanton Tessin. Die Gemeinde besteht aus dem Ort Losone und einer Industriezone in der Ebene, dem Naturschutzgebiet Parco del bosco di Maia, dem Dorf Arcegno, der Maiensässen Monti di Losone und dem bewaldeten Berggebiet im Westen. Neben der Industrie und dem Dienstleistungssektor bietet die Gemeinde viele Arbeitsplätze im Tourismus. Losone ist ein beliebter Tourismusort. 1999 wurde auf dem Gemeindegebiet ein Golfplatz angelegt. Im Sommer ist besonders das Badeufer der Maggia bei Meriggio beliebt.
Gemeinde Mergoscia, Kanton Tessin

Mergosica, die Gemeinde im Bezirk Locarno, liegt im unteren Verzascatal auf der westlichen Seite über dem Stausee Lago di Vogorno. Mergoscia hat seinen Charakter als ein typisches Bergdorf des Verzascatales über die Zeit weitestgehend bewahrt. Der Ort wurde 1061 erstmals erwähnt. Die Dorfbewohner waren im Mittelalter Ackerbauern und Hirten und waren auf Grund der knappen Ressourcen oft zur Auswanderung gezwungen, im 19. Jahrhundert vor allem nach Übersee. Die Gemeinde ist heute ein beliebtes Ferien- und Ausflugsziel mit vielen Zweitwohnungen und ein Ausgangspunkt für zahlreiche Wanderungen.
Gemeinde Minusio, Kanton Tessin

Die Gemeinde Minusio im Bezirk Locarno liegt zwischen dem Lago Maggiore und dem Monte Cardada. Während der Römerzeit lag hier ein römischer Vicus, eine kleinstädtische Siedlung mit Hafen, Wohn- und Geschäftsvierteln. Minusio fand die erste Erwähnung im Jahr 1061. Bis ins 19. Jahrhundert lebte Minusio von der Landwirtschaft, Viehzucht und von lokalen Gewerbetrieben. Im 18. und 19. Jahrhundert wanderten viele aus, bis 1898 das erste Elektrizitätswerk gebaut wurde und der Tourismus einzusetzen begann. Heute arbeiten zwei Drittel der Bewohner im Dienstleistungssektor.
Gemeinde Muralto, Kanton Tessin

Im Herzen des Bezirks Locarno im Kanton Tessin gelegen, war Muralto bereits zu Zeiten der Römer, als der Handel die wichtigste Ressource der Region war, ein wichtiger Standort. Heute ist die Gemeinde am Lago Maggiore mit dem benachbarten Locarno zusammengewachsen. Muralto ist ein bedeutender Tourismusort und Standort des Bahnhofs von Locarno. Die Gemeinde bietet eine Vielzahl von Arbeitsplätzen im Dienstleistungssektor. Die Ende des 19. Jahrhunderts prägende Tourismusstruktur mit vielen Villen und Parks begann sich ab Mitte des 20. Jahrhunderts grundlegend zu verändern.
Gemeinde Onsernone, Kanton Tessin

Die Gemeinde Onsernone im Bezirk Locarno entstand 1995 aus dem Zusammenschluss der Gemeinden Comologno, Crana und Russo. 2016 kamen die Gemeinden Gresso, Mosogno, Vergeletto und Isorno dazu. Damit umfasst die Gemeinde das gesamte Onsernonetal und das Valle di Vergeletto. Die Arbeitsplätze der Gemeinde sind in der Land- und Forstwirtschaft und in der Industrie zu finden und hauptsächlich im Dienstleistungssektor und der Verwaltung. Bekannt ist das Onsernonetal für seine dichten Wälder, sagenhafte Schluchten und Wildwasser, sowie für seine typischen Tessiner Steinhäuser.
Gemeinde Orselina, Kanton Tessin

Am Hang oberhalb von Muralto im Bezirk Locarno liegt die Gemeinde Orselina mit dem Ortsteil San Bernardo. Ab Beginn des 20. Jahrhunderts entwickelte sich das früher durch Viehzucht und Weinbau geprägte Dorf Orselina zu einem Ferien- und Tourismusort. Bekannt wurde Orselina durch die Wallfahrtskirche Madonna del Sasso, ein wichtiges Ziel von Pilgerfahrten. Die markante Kirche liegt auf einem Felsvorsprung oberhalb von Locarno. In Orselina am Berghang mit Blick auf den Lago Maggiore findet man eine grosse Anzahl von Zweitwohnsitzen.
Gemeinde Ronco sopra Ascona, Kanton Tessin

In Panoramalage über dem Lago Maggiore liegt die Gemeinde Ronco sopra Ascona. Die Gemeinde im Bezirk Locarno umfasst die Ortsteile Fontana Martina und Porto Ronco. In der Gemeinde lebten früher viele vom Weinbau und der Viehzucht. Anfang des 20. Jahrhunderts entwickelte sich Ronco zu einem Künstlerdorf. Heute ist Ronco sopra Ascona eine Wohngemeinde mit einem Pendleranteil von einem Fünftel und ein beliebter Ferienort mit zahlreichen Zweitwohnungen. Der historische Ortskern von Ronco ist ein typisches Tessiner Dorf mit zahlreichen Gebäude aus dem 16. bis 18. Jahrhundert.
Gemeinde Tenero-Contra, Kanton Tessin

Tenero-Contra liegt am Ufer des Lago Maggiore unterhalb des Lago di Vogorno am Eingang des Verzasca-Tals. Die Verzasca bildet die Ostgrenze dieser Gemeinde im Bezirk Locarno. Das Gemeindegebiet erstreckt sich von Tenero am Ufer des Lago Maggiore bis nach Contra am Berghang. Am Seeufer steht das Centro Sportivo Tenero CST, ein Sport- und Ausbildungszentrum des Bundesamts für Sport. Im Umfeld davon haben sich entlang des Sees ein Reihe von Camping-Plätzen etabliert. Auf dem Gemeindegebiet wurden Spuren der Bronzezeit, der Eisenzeit und der Römerzeit gefunden.
Gemeinde Terre di Pedemonte, Kanton Tessin

Die Gemeinde Terre di Pedemonte im Bezirk Locarno im Kanton Tessin ist 2013 aus dem Zusammenschluss der früheren Gemeinden Cavigliano, Tegna und Verscio entstanden. Die Gemeinde liegt auf der linken Seite der Melezza nördlich von Losone. Das Dorf Cavigliano liegt an der Bahnlinie durch das Centovalli nach Italien am Eingang ins Onsernonetal. Das Dorfbild von Tegna ist als schützenswertes Ortsbild der Schweiz von nationaler Bedeutung eingestuft.


© Copyright/Quelle dieser Inhalte: Verein Freie Datenbank Schweiz FDCH
    Online-Enzyklopädie Wikipedia, Historisches Lexikon der Schweiz (HLS)
    Redaktion/Publikation: Verein Freie Datenbank Schweiz FDCH


Die Schweizer Online Enzyklopädie    ist eine Initiative des Vereins Freie Datenbank Schweiz FDCH, ein gemeinnütziger Verein mit dem Ziel ein umfassendes Nachschlagewerk von Vereinen, Organisationen, Unternehmen der Schweiz und vieler weiterer Inhalte zu erstellen und zu betreiben.