Freie Datenbank Schweiz FDCH
Ortschaften - Gemeinden - Regionen

Schweizer Regionen - Schweizer Gemeinden

Gemeinde Corminboeuf, Kanton Fribourg
Wir suchen Ihre Unterstützung...
...beim Ausbau der Seite der Gemeinde Corminboeuf. Weitere Details finden Sie auf fdch.ch/schweizer_gemeinden. Ihre Beiträge und Vorschläge sind jederzeit herzlich willkommen.
Gemeinde Corminboeuf, Kanton Fribourg
Tags: Corminboeuf, Gemeinde, Freiburger Mittelland, Kanton Fribourg



Gemeinde im Bezirk Saane im Kanton Fribourg

Corminboeuf ist eine politische Gemeinde im District de la Sarine (deutsch: Saanebezirk) des Kantons Freiburg in der Schweiz. Corminboeuf liegt auf 633 m ü. M., 4.5 km westlich der Kantonshauptstadt Freiburg. Das Dorf erstreckt sich im Tälchen des Ruisseau du Tiguelet, im Molassehügelland des Freiburger Mittellandes. Die Fläche des 5.6 km² grossen Gemeindegebiets umfasst einen Abschnitt der Molassehöhen zwischen den Tälern der Sonnaz im Norden und der Saane im Südosten. Der höchste Punkt von Corminboeuf wird mit 692 m ü. M. an der Gemeindegrenze zu Avry erreicht. Von der Gemeindefläche entfielen 1997 16 % auf Siedlungen, 31 % auf Wald und Gehölze und 53 % auf Landwirtschaft. (Quelle: Text und Flagge © Wikipedia)

Organisationen - Organisationen, Institutionen und Verbände
Gemeindeverwaltung Corminboeuf
Unternehmen - Dienstleistungen, Beratung und Gesundheit
Un Air de Voyage SA


Schweizer Seiten  Schweizer-Seiten Liste - Vereine und Organisationen
Schweizer Seiten  Schweizer-Seiten Liste - Lokale Unternehmen

Webseite der Gemeinde:
Wikipedia-Eintrag:



BFS-Nummer im amtlichen Gemeindeverzeichnis der Schweiz bfs.admin.ch
PLZ Kreise: PLZ 1720 Chésopelloz


Statistische Zahlen (Quelle: BFS, Stand 2011/12)
Einwohnerzahl: 2266 - Bevölkerungsdichte pro km²: 310 (Stand 2012)
Fläche: gesamt 7.3km² (Siedlung 13%, Landwirtschaft 55.3%, Wald 31.6%, Unproduktiv 0%)
Arbeitsstätten: 113 (Land/Forstwirtschaft 11, Produktion/Industrie 22, Dienstleistungen 80)

Karten-Daten - Quelle: Bundesamt für Landestopografie - Nutzungsbedingungen



2000